Handschriftliche Eingabe: Microsoft To-Do bekommt Stift-Unterstützung

Wer ein Freund der Stifteingabe ist und über entsprechende Hardware verfügt, für den wird die Windows-Version von Microsoft To-Do wieder ein Stück interessanter. Wie das Entwickler-Team mitteilt, wird To-Do in Zukunft Windows Ink unterstützen. Wer Windows Insider ist, kann die Funktion sogar schon ausprobieren.

Das ist nicht nur eine neue Form der Eingabe, sondern verbessert zumindest beim Surface auch die Bedienung. Man kann sich zum Beispiel mit dem Surface Pen eine Verknüpfung erstellen und To-Do auf Knopfdruck starten lassen – so sind neue Aufgaben besonders schnell notiert.

Die Neuerung wurde gestern Abend via Twitter kommuniziert – ich habe das Team dafür auch postwendend ausgeschimpft:

Microsoft To-Do
Microsoft To-Do

Entwickler: Microsoft Corporation

Leave a Reply