Kommando zurück: Klassischer Skype-Client für den Desktop wird doch nicht eingestellt

Mitte Juli hatte Microsoft feierlich angekündigt, den klassischen Desktop-Client von Skype in Rente zu schicken und stattdessen künftig nur noch die Version 8.0 zu unterstützen, also jenen neuen Client, der den mobilen Versionen in Aussehen und Bedienung gleicht.

Zum 1. September sollte der alte Client offiziell eingestellt werden, doch jetzt bläst man in Redmond zum Rückzug: Der Support von Skype 7.x wird auf unbestimmte Zeit verlängert, schreibt man im Skype-Supportforum.

Aufgrund des Feedbacks der Kunden habe man sich entschlossen, das klassische Skype noch „für einige Zeit“ zu unterstützen. Wie lange das genau sein wird, wird nicht einmal angedeutet. Das Statement wurde in dem Thread veröffentlicht, in dem sich die Nutzer auf mittlerweile über 40 Seiten zumeist negativ über den neuen Client geäußert haben. Microsoft hatte behauptet, dass man die alte Version nun ablösen könne, weil sie über den identischen Funktionsumfang verfügt, was nachweislich nicht stimmt.

Der Rückzug ist ein Zeichen, dass man die Kritik tatsächlich ernst nimmt, andererseits passt es halt leider auch wieder in das chaotische Bild von Skype. Es ist ja nicht so, dass diese Reaktionen ganz klar absehbar waren. Es kann natürlich auch sein, dass man den Wechsel von Seiten des Skype-Teams durchziehen wollte und nun von oben herab „umgestimmt“ wurde.

Wie dem auch sei, die gute Nachricht des Tages für alle Freunde des klassischen Skype lautet: Es bleibt vorerst alles beim Alten. Bis man im Hause Skype wieder die nächste tolle Idee hat.

Leave a Reply