Mozilla veröffentlicht Firefox 62 für Windows, Mac und Linux

Gut zwei Monate nach der letzten Hauptversion hat Mozilla am gestrigen Mittwoch mit Firefox 62 ein neues Feature-Release für alle unterstützten Plattformen veröffentlicht, welches diesmal vor allem kleinere Verbesserungen mitbringt. Mit der neuen Version baut Mozilla unter anderem den Trackingschutz von Firefox weiter aus und rückt ihn mehr in den Vordergrund. Dieser funktioniert nun nicht mehr nur im privaten Modus, sondern kann auch über einen Schieberegler im Hamburgermenü allgemein aktiviert werden.

Nutzer, die unter Windows keine Hardwarebeschleunigung verwenden, profitieren ab sofort von Verbesserungen beim Rendern von Grafiken. Firefox Home, die Neue-Tab-Seite von Firefox, ist nun außerdem besser anpassbar. Hier können für die Kategorien „Wichtige Seiten“, „Empfohlen von Pocket“ und „Überblick“ nun bis zu vier Reihen vergeben werden, zudem wurde die Suche auf der Startseite verbessert. Überarbeitet wurde zudem der Dialog zum Setzen neuer Lesezeichen und Nutzer, die sich von Firefox Sync abmelden, können nun die Daten ihres Firefox-Profils löschen lassen. Was sich insgesamt getan hat, findet ihr wie immer im Changelog.

Neben dem regulären Firefox 62 wurde auch Firefox ESR in Version 60.2 veröffentlicht. Damit endet zum einen die Unterstützung für die alte ESR 52.x-Reihe, andererseits setzen nun alle Firefox-Versionen die neuen WebExtensions voraus und erlauben keine Ausführung von Legacy-Addons mehr. Wer bisher also noch entsprechende Addons genutzt hat, muss sich spätestens jetzt Alternativen suchen.

Leave a Reply