Newton Mail gibt auf: Betrieb wird eingestellt

Newton Mail war bzw. ist ein E-Mail Client für Power-User. Ursprünglich auf iOS und Android gestartet, gab es seit einem knappen Jahr auch eine App für Windows 10. Viele fortgeschrittene Funktionen wie zum Beispiel eine automatische Vorsortierung nach wichtigen und weniger wichtigen Nachrichten gab es hier zuerst (vergleichbar mit dem „Posteingang mit Relevanz“) von Microsoft.

Die zahlreichen Produktivitäts-Features wollte man sich von den Nutzern entsprechend bezahlen lassen – 55 Euro kostete ein Jahresabonnement. Dieses Modell ist offensichtlich gescheitert, denn Newton Mail teilt seinen Nutzern nun mit, dass man den Dienst zum 25. September 2018 abschaltet. Neue Abonnements sind nicht mehr möglich, bestehende werden beendet und das Restguthaben wird erstattet.

Der Markt für „Premium Consumer Mail-Apps“ sei einfach nicht groß genug, schreibt das Unternehmen in einer Stellungnahme. Google, Microsoft und Apple hätten ihrerseits qualitativ hochwertige Mail-Lösungen am Start, die zudem noch kostenlos sind.

In der Tat käme es mir auch nicht in den Sinn, für einen Mail-Client Geld zu bezahlen. Es ist insofern für mich verwunderlich, dass sich Newton überhaupt so lange halten konnte. Gleichzeitig zeigt es für mich aber auch eine durchaus kritische Entwicklung: Dienste wie Office 365 werden immer weiter aufgeblasen und um neue Funktionen ergänzt, das macht es einerseits attraktiv für die Kunden, erschwert es aber kleinen Spezialisten-Teams, sich mit eigenen Lösungen am Markt zu etablieren. Sie gehen entweder ein oder werden früher oder später von einem der großen Player inhaliert.

Leave a Reply