Windows 10: 19H1-Build 18252 bringt erste zarte Neuerungen

Microsoft gönnt sich selbst und den Windows Insidern keine Verschnaufpause, unmittelbar nach dem offiziellen Start des Windows 10 Oktober Updates gibt es schon die nächste Vorabversion für das Update 19H1, welches im Frühjahr 2019 erscheinen wird. Die Build 18252 erscheint nicht nur in Skip Ahead, sondern auch im Fast Ring – ab sofort marschieren diese beiden Insider-Stufen im Gleichschritt.

Möglicherweise kam diese Build überraschend für die Leute, die den Fast Ring nur dazu „missbraucht“ hatten, um in der Endphase der Entwicklung das Oktober Update ein wenig früher zu bekommen. Wer den Fast Ring nicht rechtzeitig verlassen hat, bevor die neue Version kam, dem bleibt jetzt nur, über die PC-Setttings unter Update und Sicherheit / Wiederherstellung wieder zur vorigen Version zurück zu kehren und dann das Insider Programm zu verlassen bzw. den Ring zu wechseln. Gleiches gilt auch, wenn der Download der neuen Build schon gestartet ist – dann muss man da durch.

Die neue Testversion bringt dann auch eine erste Neuerung im 19H1-Update: Die Netzwerkeinstellungen sind von der klassischen Systemsteuerung in die PC-Einstellungen gewandert:

Netzwerk-Einstellungen in Windows 10 19H1

Somit entfällt wieder ein Grund, die alte Systemsteuerung aufzusuchen, sehr gut. Microsoft sollte ein wenig stärker auf die Tube drücken, was den Umzug von Einstellungen in die längst nicht mehr neue Settings-App angeht. „Versteckt“ hat man die Systemsteuerung ja bereits, nun sollte man sie auch endgültig überflüssig machen.

Noch eine Kleinigkeit: Das Icon, welches signalisiert, dass keine Verbindung zum Internet besteht, wurde angepasst.

Dieses Icon zeigt an, dass keine Internetverbindung besteht

Ansonsten enthält die Build 18252 ein paar Bugfixes (unter anderem wird der Fehler behoben, dass im Task-Manager die Pfeile blinken und die CPU-Auslastung falsch angezeigt wird – das Oktober Update ist mit diesem Fehler ausgerollt), aber natürlich auch wieder neue, kritische Fehler. Wir befinden uns jetzt wieder am Anfang der Entwicklung eines neuen Updates und es muss wieder mit maximal instabilen Verhältnissen gerechnet werden. Wenn es also Bluescreens hagelt, Programme nicht mehr starten und einfach gar nichts mehr geht, dann freut euch, klatscht in die Hände und ruft „Yeah, das ist Fast Ring! Darum bin ich hier!“

Die vollständigen Infos mit allen Details zur Build 18252 gibt es wie immer auf dem Windows Blog.

Leave a Reply