Windows 10: Oktober Update wird nicht in November Update umbenannt *Update*

Der Oktober ist zu Ende gegangen, ohne dass Microsoft den Rollout des Oktober Update wieder aufgenommen hat. Es war ursprünglich am 2. Oktober gestartet, musste aber einige Tage später wegen eines kritischen Fehlers zurück gezogen werden. Danach tauchten weitere Fehler auf, sodass in den Insider-Ringen Slow und Release Preview seitdem mehrere Wartungs-Updates getestet wurden.

Ich hatte gestern einen ziemlich deutlichen und sicheren Hinweis erhalten, dass der Rollout erst wieder mit dem Patchday am 14. November aufgenommen wird. Da ich keine potenzielle Falschmeldung verbreiten wollte, habe ich mich aber erst mal zurück gehalten. Nun berichtet myITForum ebenfalls von diesem Datum und darüber hinaus von einer wahrscheinlichen Umbenennung: Aus dem Oktober Update wird wegen des neuen Veröffentlichungs-Datums das November Update. Auch eine Änderung der Versionsnummer auf 1811 steht im Raum.

Das wäre in der Tat ein ungewöhnlicher Schritt und wirkt auf den ersten Blick auch ein wenig albern – Namen sind ja Schall und Rauch. Andererseits hat das Oktober Update schon so viel schlechte Presse bekommen, dass man diese eventuell mit dem neuen Namen einfach hinter sich lassen möchte.

Was ich aus eigener Quelle noch ergänzen kann: Wenn es mit dem Rollout weiter geht, dann soll das wohl auch mit angezogener Handbremse passieren. Man wird erst mal nur sehr wenige Nutzer damit versorgen und den Hahn dann nur ganz langsam weiter aufdrehen.

Update: Die Kollegen von myITForum sind einem Scherz auf den Leim gegangen – und ich mit. Die Jungs von Deksmodder haben besser aufgepasst und kennen auch den Urheber dieses kleinen Halloween-Scherzes. Also sorry dafür, es wird wohl beim Namen „Oktober Update“ bleiben. Die Info bezüglich des Termins ist unabhängig davon recht belastbar, aber auch solche Pläne können sich jederzeit ändern. Wenn jemand befiehlt, dass der Knopf genau jetzt gedrückt wird, dann passiert das auch.

Leave a Reply